Verein

StudentInnenkinder

Pädagogisches Konzept

Nur in einer wertschätzenden Umgebung kann ein Kind sein volles Selbst entwickeln, und damit seine Kreativität. Auf unsere lange Geschichte bauen wir auf und führen die Tradition einer Erziehung ohne Angst vor Autoritäten fort, damit die Erziehung zur Menschlichkeit weiterhin gelingt.


  • Wir stellen das Kind mit seiner Persönlichkeit und Geschichte in das Zentrum unserer Aufmerksamkeit.
  • Wir glauben nicht, dass Erwachsene Kinder grundsätzlich "durchschauen", sondern wir gestehen Kindern ein Recht auf ihr Kind-sein zu und belassen ihnen ihre eigene Wahrheit.
  • Wir schaffen Raum für kreative Entfaltung ohne zu werten.
  • Wir pflegen einen respektvollen Umgang mit den Kindern, im Team und mit den Eltern.
  • Wir bieten Stabilität und Kontinuität durch ein Stammteam an langjährigen MitarbeiterInnen.
  • Wir arbeiten geschlechtssensibel und gleichberechtigt, sowohl in unserer Pädagogik als auch im Team.
  • Wir fördern die Entwicklung von Selbstkompetenz, indem wir die Kinder zu Selbständigkeit, zu Selbsttätigkeit und in Folge zu einem gesunden Selbstbewusstsein heranführen.
  • Wir stehen für eine ganzheitliche Förderung auf emotionaler, sozialer und intellektueller Ebene.
  • Wir bekennen uns zu den Kinderrechten laut UN-Kinderrechtskonvention.
  • Wir bieten Raum und Zeit zum Toben, Tanzen, Springen - zum Spüren und Erproben des Körpers.
  • Wir nehmen uns Zeit Konflikte auszutragen, zu begleiten und zu lösen.


Diese Ansprüche wurden auch bei der Gestaltung der Räumlichkeiten am Uni Campus berücksichtigt.In die Arbeit der Kindergarten- und Hortpädagog/innen, Betreuer/innen und Assistent/innen fließt humanistisches Gedankengut anerkannter Pädagog/innen und Psycholog/innen ein. Wir pflegen einen respektvollen Umgang auf allen Ebenen mit den Kindern und untereinander - emotional, sozial und intellektuell. Mit diesem Zugang erteilen wir seit vielen Jahren eine klare Absage an autoritäre Erziehung(smethoden).

 

 

Betreuungsplatz gesucht?

Kon­takt­for­mu­lar: